Schokoladen Fougasse

mit in Orangensaft marinierten Cranberries

Schokoladen Sauerteig Marvin und Schoki Fougasse

Meine bessere Hälfte und ich sind Schokoladenfans. Mein Wunschtraum wäre es jeden Sonntag einen Kuchen wie zu meiner Kinderzeit gebacken zu bekommen. Eher backe ich vier Brote an einem Tag, als dass ich es schaffe einen Kuchen für Sonntag zu backen.

Aus diesem Grund ist diese traumhaft mild schokoladige und durch die Cranberries leicht gesüßte Fougasse eine gute Alternative zum herkömmlichen Hüftgold, die ich öfters gebacken bekomme.

Die Fougasse schmeckt köstlich mit selbstgemachter Konfitüre, mit Ziegenkäse und Feigen belegt, herzhaft mit Käse oder einfach pur als Snack, wenn der Hunger auf Süßes kommt. Diese schokoladige Fougasse Variante ist auch eine hervorragende Ergänzung zum herkömmlichen Sommer- bzw. Grillbrot.

Frucht Quellstück:

  • 25g Cranberries
  • 25g frisch gepressten Orangensaft

Über Nacht abgedeckt einweichen lassen, oder 2 bis 3 Stunden quellen lassen.

Hauptteig:

  • 50g Schokoladen Sauerteig (optional + 1g Frischhefe)
  • 250g Weizen 550
  • 50g Weizenruchmehl 
  • Quellstück samt Orangensaft
  • 7g Bio-Kakao
  • Löffelspitze gemahlene Vanille
  • 100g Milch 3,8%
  • 120g Wasser (zimmerwarm)

Alle Zutaten miteinander vermengen und so lange mit den Händen kneten, bis der Teig eine klebrig-bindige Konsistenz hat und sich gut vom Schüsselrand löst, den Teig mit feuchten Händen dehnen + falten, abgedeckt 45 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen.

Weitere 20g Wasser in den Teig gut einarbeiten, bis der Teig das Wasser komplett aufgenommen hat.

  • 7g Salz
  • 25g Wasser

Salz in Wasser auflösen und in den Teig einarbeiten, den Teig dehnen + falten, abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Teig dehnen + falten, abgedeckt 45 Minuten ruhen lassen.

Teig in eine geölte Wanne legen – von unten dehnen + falten, abgedeckt im Kühlschrank für 15 bis 20 Stunden parken.

Auf das Backblech ein Backpapier legen und mit Polenta di Riso ausstreuen. Den Teig auf das Backblech legen von allen Seiten her vorsichtig auseinander ziehen – abgedeckt 15 bis 30 Minuten ruhen lassen.

Teigkarte mit Öl einfetten und den Teig  in gewünschte Form einschneiden, den Teig vorsichtig mit der Karte „wegschieben“ und so ein „Fenster“ nach dem anderen bearbeiten. Zum Schluss mit Haselnüssen und Kakao-Nibs bestreuen und backen.

Backofen ordentlich auf 250°C vorheizen. Fougasse-Teig in den vorgeheizten Backofen bei 250°C schieben und sofort schwaden – 15 bis 17 Minuten backen.

Eine schokoladige Variante mit frischen Früchten findest du hier.

Jede Fougasse ist ein Unikat

Außen knusprig – innen zart schokoladig

Schokoladen Schmetterling

Zart schokoladig und mild süß dank Cranberries

Locker luftig unregelmäßige Porung

Super lecker nur mit Butter oder mit meiner Besinnlichen Zwetschge Konfitüre